closed black doors

Die Geschichte unseres Veedels

Lindweiler war vormals Longericher Gebiet. Somit haben beide Stadtteile ein gemeinsames Erbe der Kulturgeschichte.

Zum Beispiel, der alte Longericher Bahnhof am Pingenweg steht heute im Stadtteil Lindweiler. Das ehemalige Fort, genannt Zwischenwerk II b, aus der Preußenzeit lag am Autobahnkreuz Köln- Nord, heute Sportplatz unweit der Kreuzung Militärringstraße nach Pesch. Heute an dem Hügel erkennbar, der nach Schleifung der Festungsanlagen u.a. ein Hockeyplatz gewesen ist. (Der Zustand heute ist leider erbärmlich.) Der Pingenweg hieß einmal „Grüner Weg“ und ist der Name des Gutsbesitzers des Berheimerhofes, heute Heimersdorf. Zudem war Herr Theodor Pingen seinerzeit der erste „Laien- Kirchenvorstandsvorsitzende“ nach heutigem Recht vom Preußischen Staat dazu ernannt, (heute Hr. Dollendorf). U.a.

Wir möchten daher  die Festschrift 1100 Jahre Longerich mit Teilen von Lindweiler und Heimersdorf den Kauf empfehlen, bzw. Bestellungen entgegennehmen

Der Preis beträgt 14,95€ und ist ca. die Hälfte der Herstellungskosten. Die Differenz übernimmt die Kirchengemeinde mit Zuschüssen Dritter (Erzbistum Köln, Bezirksamt Nippes)

Weitere Informationen unter info@bv-lindweiler.de